Abi 2014
Donnerstag, 03. Juli 2014 um 09:20 Uhr
Die Abiturientia 2014 mit ihren Tutoren Iris Kappmeier (li. vorne) und Ralf Westermann (re., 3. Reihe)

 

Ein Jahrgang mit großem Einsatz
Abiturientia 2014 erhält die Reifezeugnisse am König-Wilhelm-Gymnasium


Ein überaus engagierter Jahrgang verlässt das König-Wilhelm-Gymnasium. Die Absolventen der städtischen Bildungseinrichtung in Höxter haben jetzt ihre Reifezeugnisse in Empfang genommen.
"Mit diesem Schulabschluss stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen", betonte Bürgermeister Alexander Fischer in seinem Grußwort. "Lassen Sie Ihren Traum Realität werden", lautete sein Appell an die Absolventen. Schulleiter Georg Wieners bedankte sich für das enorme Engagement der Schüler über den Unterricht hinaus. "Damit konntet ihr wertvolle Erfahrungen für das spätere Leben sammeln", sagte er.
Die Tutoren Iris Kappmeier und Ralf Westermann ließen noch einmal die schulische Laufbahn Revue passieren und betonten die vielseitigen Interessen dieses Jahrgangs. Der Tatendrang sei groß gewesen. Ob Spendensammeln auf dem Marktplatz, Engagement im Jugendparlament für die Stadt Höxter, Gestalten von Poetry-Slams im Juzi, Einsatz für das Weltkulturerbe Corvey, das Projekt "Schule ohne Rassismus", zahlreiche Aufführungen und Ausstellungen in den Bereichen Musik und Kunst, Kulturpraktika und Schulreporter: Diese Jahrgangsstufe war immer mit Hingabe im Einsatz. Sie habe sich intensiv an der Gestaltung des kulturellen Lebens ihrer Heimatstadt beteiligt.
Mit den besten Wünschen für die Zukunft entlässt das König-Wilhelm-Gymnasium seine diesjährige Abiturientia: Jessica Alfke, Marielle Altmiks, Justus Balzer, Diana Bass, Anke Baumbach, Teresa Beverung, Marleen Bölke, Tarek Borghoff, Viktoria Borisenko, Katja Chytrek, Hendrik Dahmen, Adrian Dobrott, Florian Frieden, Maximilian Fürstenau, Michèlle Galonska, Jan-Carlos Gartenschläger, Eilidh Rachel Gibson, Tim Gießmann, Thorben Gottschalk, Lara Gräfner, Patrick Grobe, Anna Grote, Sabrina Hänsch, Leonie Hartenstein, Evelyn Hauf, Pia Helfer, Clemens Heukrodt, Friederike Hielscher, Janik Hillebrecht, Fabian Himme, Paula Hoever, Mark-Oliver Hohage, Rita Holletzek, Ellen Margaretha Iffland, Maren Jaksch, Lisa Marie Jankowski, Anna Kempowski, Regina Knaub, Knut Köhncke, Leonie Kosch, Nadine Krause, Max Krukemeyer, Sven Lausen, Pia Leifeld, Pascal Leuchtmann, Bianca Lindemann, Felix Linnenberg, Lisa Lösing, Maximilian Meier, Niklas Miller, Maximilian Mönnekes, Jann Müller, Michelle Müller, Bettina Neumann, Julius Neumann, Manuel Niemann, Maike Otto, Erika Pankratz, Andreas Pätzold, Philip Paul, Nikola Pesa, Antonia Piechaczek, Roman Probst, Lukas Prokopowicz, Niklas Püttcher, Michael Quest, Anna-Carla Raddatz, Carina Ramthun, Maximilian Remmeke, Lara Rodermund, Jana Rox, Milena Rust, Susanne Rüther, Rebekka Schlieker, Alexander Schneider, Julius Schoepke, Jonas Schoepke, Waldemar Schönknecht, Maximilian Schröder, Violetta Shabani, Folke Henrik Siemen, Yannik Sievers, Marvin Simon, Niklas Skrobucha, Anna-Lena Sporleder, Sarah Steinwachs, Julia Stolz, Lea Süßmilch, Anja Tenge, Tabea Tharra, Stephanie Tölle, Anna Tollkühn, Melanie Warnecke, Patrick Warneke, Markus Weskamp, Viktoria Wiebe, Judith Wilczek, Felix Wolf, Nora Wöllner, Konstantin Woltering, Mariam Zaturjan und Larissa Zimmermann.

 

Westfalen-Blatt vom 24.06.2014 / Fotos: KWG

 

 

Zeitreise erfolgreich gemeistert
Musikabend am König-Wilhelm-Gymnasium ist ein großer Erfolg

 

Wenn Schüler gemeinsam und ohne Unterstützung von Lehrern etwas organisieren, dann ist dieser Einsatz meist von Erfolg gekrönt. Den Beweis dafür erbrachten die angehenden Abiturienten des König-Wilhelm-Gymnasiums auch beim diesjährigen Musikabend.Nach einem Absturz sind sie mit ihrem Raumschiff im König-Wilhelm-Gymnasium gelandet. Der Pilot wurde zusammen mit Stewardessen von Aliens entführt. Die einzigen Überlebenden: Jessica Kreuzer und Adrian Dobrott. Als Moderatoren führten sie das Publikum durch den Musikabend. Und der konnte sich sehen und hören lassen.
Mit viel Witz starteten die beiden Moderatoren eine musikalische Zeitreise. Inspiriert wurden sie dabei von ihrem Fotoalbum, das sie im Cockpit des Raumschiffs gefunden hatten. Gestartet wurde im Jahre 1950. Klar, dass auch der King des Rock'n'Roll nicht fehlen durfte. Über Elvis Presley führte die Reise weiter nach New York, wo Niklas Püttcher das gleichnamige Lied von Frank Sinatra präsentierte.
Nach weiteren Stopps an Meilensteinen der Musikgeschichte luden die Schüler sogar Lehrer Dr. Dietmar Meletzus in ihr Raumschiff, der das Lied "Sag mir Quando, sag mir wann" sang.
Die Organisation dieses Projektes lag allein in Schülerhand. Schulleiter Georg Wieners lobte das große Engagement und die Konzentration der Schülerschaft. "Man hat im Vorfeld gemerkt, wie aufgeregt die Schüler zum Teil sind, es ist bemerkenswert, wie sie sich für diese Veranstaltung einsetzen", stellte er fest.
Ein 50-köpfiger Arbeitskreis hatte sich zuvor Gedanken gemacht, welche Lieder gesungen werden und wie alles ablaufen soll. Leiter dieses Arbeitskreises war Niklas Püttcher. Dass eine solche Verantwortung mit so vielen Akteuren auch Schwierigkeiten mit sich bringt, bleibt nicht aus. "Die Proben fanden oft während der Schulzeit statt. Deshalb war es nicht immer einfach, dass alle Schüler frei bekamen", berichtete er. Dennoch merke man in solchen Zeiten den besonders starken Zusammenhalt in der Jahrgangsstufe, stellte der 18-Jährige fest.
Zusammen mit Jens Brune und Michelle Müller bildeten sie die Spitze des AK Musikabend. Jens Brune (18) war dabei Leiter der Technik. Am Mischpult für Ton, Bild und Licht ermöglichte er die großartige Bühnenshow. Diese habe er allein programmiert, auch einige Videos wurden von ihm geschnitten, erzählte der Schüler aus Lütmarsen. Für die Dekoration auf der Bühne war Michelle Müller zuständig. Mit vielen kleinen Details wurde die Raumschiffatmosphäre perfekt inszeniert. Gebaut wurden die Bühnenelemente von Lisa Lösing.
Eine der vielen Besucherinnen und Besucher des Musikabends war Friederike Mischer. Die 19-Jährige aus Lüchtringen war anwesend, "weil auch schon die Veranstaltungen in den Vorjahren super waren". Diese Erfahrung hat auch Lukas Reick aus Höxter gemacht. Er war begeistert: "Ich möchte die langjährige Tradition unterstützen und kleine Anregungen für unseren Musikabend im nächsten Jahr sammeln", erzählte der 17-Jährige. Das Publikum darf sich also freuen: Nächstes Jahr gibt es ein Wiederhören mit dem nächsten Jahrgang.

 

Der Musikabend am König-Wilhelm-Gymnasium in Höxter ist erneut ein voller Erfolg gewesen. Die Schüler haben eine gelungene Musik-Show gezeigt. Waldemar Schönknecht (Mitte) hat mit seinem Lied "The Fox" einen tollen Auftritt präsentiert. Foto: Caroline Krätzig


Caroline Krätzig, Westfalen-Blatt vom 31.03.2014