Start Aktuell Nachrichten KWG holt den Kreismeistertitel im Tischtennis
KWG holt den Kreismeistertitel im Tischtennis
Montag, 23. November 2015 um 14:40 Uhr

Die Kräfteverhältnisse im Tischtennis sind in den Schulen des Kreises Höxter sehr ausgewogen. Die acht zu vergebenen Titel der Schul-Kreismeisterschaften in Brakel haben sechs unterschiedliche Schulen gewonnen.

Zweimal erfolgreich waren nur das Gymnasium St. Xaver Bad Driburg und das Hüffertgymnasium Warburg. Die meisten Titel einer Stadt sammelte Warburg. Neben den zwei Hüfferttiteln holte auch das Gymnasium Marianum einen Kreismeistertitel an die Diemel. Turnierleiter Bernd Övermöhle zollte den Teilnehmern bei der Siegerehrung ein dickes Lob: »Wir haben ganz tollen Sport gesehen. Ich bin mit dem Ablauf in jeder Hinsicht vollauf zufrieden.« Der Bezirksentscheid findet voraussichtlich am Freitag, 22. Januar in Paderborn-Elsen statt. In der Wettkampfklasse I (Jahrgänge 1996-2000) der Jungen gab es eine ungemein spannende Entscheidung. Das Hüffertgymnasium Warburg setzte sich mit 5:4 gegen das Städtische Gymnasium Steinheim durch. Das Schlüsselspiel gewann Lennart Kühner mit 15:13 im entscheidenden Satz gegen Jonas Weber. Dabei wehrte der Offensivspieler vom FC Bühne sogar einen Matchball ab. »Die Steinheimer hatten mit Till Hübner und Jonas Thorenmeier zwei Verbandsligaspieler in ihren Reihen. Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert und wurden am Ende belohnt. Natürlich hatten wir auch etwas Glück dabei«, bilanzierte Betreuer Gregor Lisson, der Latein und Geschichte am Hüffertgymnasium unterrichtet. Sein Team führt als 1. FC Bühne übrigens in fast identischer Aufstellung die Jungen Bezirksliga Ostwestfalen-Lippe an. In der Wettkampfklasse II (1999-2002) holte sich das KWG Höxter mit einem 5:2-Sieg über den Titelverteidiger, dem Bredegymnasium aus Brakel, den Kreismeistertitel. »Wir haben erstmals gewonnen. Im vergangenen Jahr mussten wir noch mit dem zweiten Platz Vorlieb nehmen. Ich bin stolz auf meine Jungs«, bilanzierte Betreuerin Sarah Kohnert. Dagegen gab es in der Wettkampfklasse III (2001-2004) eine erfolgreiche Titelverteidigung durch das Hüffertgymnasium Warburg. Im entscheidenden Spiel, dem Stadt-Duell, wurde das Gymnasium Marianum mit 5:2 auf Distanz gehalten. Betreuer Dietmar Kultke, Lehrer für Englisch und Sport, war mit der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden. Den dritten Rang belegte die Brede vor der Gesamtschule Brakel. In der Wettkampfklasse IV der Jungen war das Marianum Warburg turmhoch überlegen. Mit 5:0 über den Vizemeister Hüffertgymnasium und 5:1 gegen die Brede fielen die Siege sehr deutlich aus. Bei den Mädchen hatten leider in drei Wettkampfklassen nur je eine Schule gemeldet. Damit wurden das Berufskolleg Brakel, St. Xaver Bad Driburg und die Brede kampflos Kreismeister. In der Wettkampfklasse IV traten die beiden Vertretungen der Brede gegeneinander an. »Das war aber nur außer Konkurrenz«, erklärte Bernd Övermöhle. Nur in der Wettkampfklasse III der Mädchen waren immerhin drei Schulen vertreten. Die Überlegenheit des Gymnasiums St. Xaver Bad Driburg war erdrückend. Mit zwei 5:0-Siegen holten sich die Badestädterinnen, die von den Schwestern Andrea und Sara Henneböhl betreut wurden und die im Vorjahr schon in etwas veränderter Aufstellung das Landesfinale in Düsseldorf erreicht hatten, den Titel. Zweiter wurde die Brede vor dem KWG Höxter.

Hintere Reihe v.l.n.r.: Felix Schäfer, Felix Proske, Julius Wichmann, Lennart Schipper, Jens Beverungen

Vordere Reihe v.l.n.r.: Josua Wolf, André Farin

 

Westfalen-Blatt vom 21.11.15