Start Aktuell Nachrichten Henry Struck gewinnt KWG-Vorlesewettbewerb
Henry Struck gewinnt KWG-Vorlesewettbewerb
Montag, 21. Dezember 2015 um 14:21 Uhr

Es ist Dienstagmorgen, 7:35 Uhr am König-Wilhelm-Gymnasium: Die erste Stunde beginnt. In den Klassenräumen herrscht emsiges Treiben. Hier wird ein Biologiereferat gehalten, dort erklärt die Englischlehrerin die if-Sätze und wieder woanders diskutieren Schüler aufgeregt während einer Gruppenarbeit.
Nur in einem Raum ist es auffällig still.

Die Atmosphäre ist beinahe feierlich; auf dem Lehrerpult verbreiten die erste Kerze am Adventskranz und einige weihnachtliche Teelichter ein sanftes Licht, während draußen vor dem Fenster der Schulhof noch in Dunkelheit gehüllt ist.
Acht Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen warten gespannt auf den Beginn der zweiten Runde des Vorlesewettbewerbs. Jeder von ihnen hat sich sorgfältig darauf vorbereitet, einen Auszug aus einem Jugendbuch vorzulesen.
Eigentlich sind alle acht bereits Gewinner, denn sie haben schon in ihren Klassen vorgelesen und wurden jeweils zu den beiden Besten gekürt. Nun treten sie gegeneinander an, um den Schulsieger festzustellen, der dann das KWG auf Regionalebene vertreten darf.
Nacheinander präsentieren die Kinder ihre Bücher und lesen. Worauf kommt es dabei an? Die Jury, bestehend aus den Deutschlehrerinnen der Jahrgangstufe 6, achtet auf die Lesetechnik, z.B. auf Lesetempo und angemessene Betonung, auf die Textinterpretation, sprich das Vermitteln der richtigen Atmosphäre, und schließlich auf die Textauswahl.
Es sind Ausschnitte aus Klassikern zu hören wie Jules Vernes In 80 Tagen um die Welt oder Max von der Grüns Vorstadtkrokodile, aber auch aus neueren Werken wie J.K. Rowlings Harry Potter, Ulrich Hubs An der Arche um Acht und Cornelia Funkes Kein Keks für Kobolde.
Nach dem ersten Durchlauf bleibt es spannend, denn einige Kandidaten liegen in der Bepunktung dicht beieinander. Das Vorlesen des Fremdtextes soll nun über den Sieger entscheiden. Diese Aufgabe ist besonders anspruchsvoll, da sich die Schülerinnen und Schüler auch bei dem unbekannten Text um eine möglichst gute Textinterpretation und um einen flüssigen Vortrag bemühen sollen.
Schließlich steht der Sieger fest: Henry Struck aus der 6c überzeugte die Jury in beiden Disziplinen. Auf den zweiten Platz gelangt Maxim Knop aus der 6d und den dritten Platz belegt Louisa Ridder aus der 6a.
Stolz erhalten die Kinder ihre Preise: Buchgutscheine, damit auch der zukünftige Lesehunger gestillt werden kann! Die anderen fünf Vorleser gehen natürlich auch nicht leer aus und erhalten eine „süße“ Aufmerksamkeit als Anerkennungspreise.
Schüler und Lehrerinnen sind sich einig, dass der Vorlesewettbewerb, dessen Durchführung am KWG schon eine lange Tradition hat, die einfach wunderbar in die Vorweihnachtszeit passt, ein voller Erfolg war.

 

Von links: Frau Rehermann, Sofia Ummen 6c, Frau Stülzebach, Ruth Westermeier 6b, Sebastian Hagspiel 6b, Henry Struck 6c, Marco Lämmchen 6a, Lennart Reimann 6d, Maxim Knop 6d, Louisa Ridder 6a und Frau Garbe.

 

Text: Janine Garbe     Foto: Dr. Dietmar Meletzus