Start Aktuell Nachrichten Kultur mitten in der Natur
Kultur mitten in der Natur
Montag, 02. Mai 2016 um 13:34 Uhr

  Angebote für Schulen, das Garten-Café, Kunst- und Kulturaktionen: Der Stellwerk-Verein Corvey hat jetzt sein Jahresprogramm vorgestellt und hofft auf ähnlich große Resonanz wie im Vorjahr. Sabrina Heuwinkel (2. Vorsitzende Stellwerk Corvey) und Julia Siebeck (Kulturrucksack-Beauftragte) haben sich vorgenommen, den liebevoll zu einem Kultur-Zentrum umgebauten ehemaligen Ateliergarten des verstorbenen englischen Malers James R. Donnachie am Corveyer Hafen einem breiteren Publikum noch bekannter zu machen.

Das Stellwerk sei nicht nur für den Verein gedacht. Alle Bürger und besonders Schulen könnten hier Veranstaltungen anbieten, erläuterte Sabrina Heuwinkel. Das Brede-Gymnasium Brakel habe dort bereits einen Basar veranstaltet, vom KWG Höxter komme in Kürze die erste Schulklasse, um den Garten für eine Veranstaltung zu nutzen. Das seien gute erste Einstiege. Für das 40 Plätze umfassende Café wird für diese Sommersaison ein Pächter oder eine Pächterin gesucht. Nachdem Anschub durch Karin Remmert soll jetzt jemand gefunden werden, der die bei gutem Wetter gern besuchte Gastronomie dieses Jahr an den Wochenenden betreibt. Ehrenamtlich sei das Pensum – wie 2015 – dort nicht vom Verein allein zu schultern, hat der Stellwerk-Vorstand festgestellt. Das Café sei ein besonderes Anliegen, weil es die idyllisch an der Bahnlinie gelegene Anlage mit James‘ ZDF-Eisenbahnwaggon konkret erlebbar mache, erklärte Sabrina Heuwinkel. Die Gastronomie sei voll eingerichtet, Interessenten könnten sofort loslegen. Das Gelände sei barrierefrei. Neues Kunstprojekt Als Kunstprojekt kündigt der Verein begleitend zur Heiner-Hussong- Ausstellung mit 600 Holzkarten in Schloss Corvey (21. Mai bis 3. Juli) eine weitere Präsentation mit hölzernen Karten an. Die Klasse 7c der Brede Brakel betreue das Schülerprojekt. Kunstlehrerin Maria Frese organisiert die Aktion »Aus Holz wird Kunst« in Anlehnung an die Schloss-Schau des Dalhausener Kunstsammlers Hussong. 15 unbehandelte Holzblöcke wurden zudem an Brede-Partnerschulen in China, Schweden oder England zur dortigen künstlerischen Bearbeitung geschickt. Aus China sei ein Ergebnis zurückgekommen, freut sich Maria Frese. Neu gestaltet hat der Stellwerk- Verein seine Internet-Webseite www.stellwerkcorvey.de Dort finden Besucher viele Programminfos. Präsentiert werden auch Filme und Videos wie ein Erinnerungsstück über Maler James, das Kulturrucksackkinder (»Stellwerkreporter «) in einem mehrwöchigen Workshop erarbeitet haben. In weiteren Filmen erinnert sich Robert Sagel aus Lütmarsen an seine Jahre als Stellwerk-Mitarbeiter der Bahn in Corvey; in einem Beitrag geht es um interessante Menschen rund um das Stellwerk. Auch ein WDR-TV-Beitrag und ein Film über das Sumatra-Benefiz-Projekt sind zu sehen. An vier Samstagen im Mai und Juni (28. Mai, 4./18./25. Juni) produzieren die Stellwerkreporter im Kulturrucksack-Programm 2016 eigene Radiointerviews und Beiträge – angeleitet von der freien WDR-Autorin Sabrina Heuwinkel. Am 25. Juni sind die Reporter live in der Morgen-Show im Studio des Hochstift-Lokalradios. Anmeldungen zur Radiowerkstatt sind unter Telefon 0 52 71/9 65 32 16 oder per E-Mail an j.siebeck@kreis-hoexter. de (Julia Siebeck) möglich. Alle Angebote sind auch im Internet unter www.kulturrucksack. nrw.de einzusehen. Zum Kulturprogramm zählt im Juli noch ein Singer-Songwritererinnern Dr. Manfred Hecker (Vorsitzender) und Sabrina Heuwinkel (2. Vorsitzende). Der Stellwerkverein, im Kern aus früheren KWGSchülern einst gegründet, freut sich auch über weitere Mitglieder über Höxter hinaus: info@stellwerkcorvey. de. Abend mit Marita Klinke und Franziska Pilz alias »Poetess Play«. Einige Bilder von James sollen in diesem Jahr ausgestellt werden. Höxteraner nutzen das Gelände mit Pavillon, Grillplatz, Bühne und viel Naturambiente auch für Geburtstage, Abitreffen und andere Feiern. Der Verein betont noch einmal ein wichtiges Ziel seiner Gründung: für die heimischen Schulen und jungen Leuten etwas anzubieten. Schulungen und Seminare könnten abgehalten werden. Die heimischen Schulen seien alle eingeladen, das Angebot zu nutzen, erinnern Dr. Manfred Hecker (Vorsitzender) und Sabrina Heuwinkel (2. Vorsitzende). Der Stellwerkverein, im Kern aus früheren KWGSchülern einst gegründet, freut sich auch über weitere Mitglieder über Höxter hinaus: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. .

 

Westfalen-Blatt vom 20.0