Start Aktuell Nachrichten 150 Jahre KWG Höxter
150 Jahre KWG Höxter
Mittwoch, 11. Januar 2017 um 19:09 Uhr

Als offizielles Gründungsdatum gilt der 13. März 1867. Am 25. April 1867 eröffnete das Gymnasium in Höxter sein erstes Schuljahr.

Als höhere Schule hat das König-Wilhelm-Gymnasium (so hieß die Schule ab 1868) über 150 Jahre durch ein pulsierendes Schulleben tausende Schülerinnen und Schüler zum Abitur geführt. Es ist benannt nach dem preußischen König und späteren deutschen Kaiser Wilhelm I.

An vier Standorten in Höxter war das KWG untergebracht: zuerst im Adam- und-Eva-Haus (heute Fachwerkhaus Dr. Schuler), dann von 1870 bis 1912 im Schulgebäude an der Marktstraße (heute Marktplatz). Was als Kreishaus 2 in der Bismarckstraße bekannt ist, war früher mit Turnhalle und Aula einmal das KWG. Von 1912 bis 1973 lernten Höxters Pennäler dort. Dann der Umzug zum Schuljahresbeginn 1973/74 ins neue Schulzentrum am Bielenberg: Zeitweise waren im Gebäude des neuen Gymnasiums 1379 Schüler (1981) zuzüglich 85 und mehr Lehrer untergebracht. 150 Abiturienten gab es, in Klasse 5 wurde 1975 mit Klassenstärken von 45 Schülern gelernt. Das ist alles Geschichte. In den vergangenen Jahren wurde Geld in die Modernisierung von Klassen und Fachräumen investiert; es gab Anbauten. Kleine Klassen und das KWG als erstes Inklusions-Gymnasium in OWL – das ist der »status quo« im Jubiläumsjahr 2017.

 

Westfalen-Blatt vom 06.01.2017