Start Lebenswege Thomas Schöning, Abitur 1979 (Juli 2011)
Thomas Schöning, Abitur 1979 (Juli 2011)
Samstag, 16. Juli 2011 um 20:25 Uhr

Schöning ist Kommandeur

Schützengilde Höxter hat Nachfolger für Claus Ahaus gefunden

 

Mit großer Mehrheit haben die Mitglieder der Schützengilde Höxter am Freitagabend Thomas Schöning zum neuen Kommandeur der Gilde gewählt. Er ist Nachfolger von Claus-Werner Ahaus.

Der 52-jährige selbstständige Malermeister und Offizier aus der 3. Kompanie ist seit 1922 erst der fünfte Gilde-Kommandeur in Höxter. Vorgänger waren Franz Lakemeier (1922-1954), Gottfried Klingemann (1954-1972), Reinhold Rose (1972-1993) und Claus-Werner Ahaus (1993-2011).

Auch der Vorstand wurde während der Generalversammlung in der Stadthalle neu zusammengestellt: Dirk Puhl ist neuer 1. Festleiter, 2. Festleiter bleibt Michael Schuster, Sascha Stankowski ist Bataillons-Rechnungsführer (3. Festleiter) und Stephan Czerwonka fungiert als Adjutant. Als Stellvertretender Kommandeur und Hauptmann beim Stabe amtiert Christoph Otten weiter.

Der neue Kommandeur Thomas Schöning weiß, dass viele Erwartungen an ihn gerichtet werden und er in große Fußstapfen tritt: „Ich werde viele bewährte Dinge in der Gilde fortführen, aber auch neue Akzente setzen“, erklärte der Schützengilde-Kommandeur, der traditionsgemäß den Rang eines Majors innehat.

Zur Person: Thomas Schöning ist am 7. Dezember 1958 geboren worden. Er wuchs in Lüchtringen auf, wo er die Grundschule besuchte. Sein Abitur legte er 1979 am KWG in Höxter ab. Bei der Luftwaffe absolvierte er seinen Wehrdienst, bevor er in Aachen ein Bergbaustudium begann.

Als der seit 125 Jahren bestehende Malerbetrieb Schöning, den die Eltern seiner Frau Marion Schöning führten, die Betriebsnachfolge regeln wollte, erklärte sich der Schwiegersohn bereit, die Geschäfte fortzuführen und sich als Maler, später Malermeister, ausbilden zu lassen. Thomas Schöning, geboren als Thomas Gockel in Lüchtringen, nahm auch den Familiennamen seiner Frau an.

Seit mehr als zehn Jahren ist Schöning Mitglied der 3. Kompanie, seit acht Jahren engagiert er sich als Offizier. „Von Jugend an in Lüchtringen bin ich mit dem Schützenwesen groß geworden und begeistere mich dafür“, erklärte der Vater von zwei Töchtern. Das Motto in Höxter, „Die ganze Bürgerschaft soll es sein“, sieht er auch als sein Credo. Zusammen mit dem Vorstand will er besonders junge Leute für die Schützengilde in Höxter begeistern.

An diesem Samstag hat Thomas Schöning bei der Verabschiedung des Vorgängers Claus W. Ahaus seinen ersten großen öffentlichen Auftritt. Um 19.15 Uhr ist an der Stadthalle Großer Zapfenstreich, danach ab 20 Uhr beginnt das Sommerfest des Bataillons.

 

Michael Robrecht, Westfalen-Blatt vom 16.07.2011