Start Lebenswege Verein "Stellwerk Corvey" (Nov. 2013)
Verein "Stellwerk Corvey" (Nov. 2013)
Freitag, 08. November 2013 um 12:20 Uhr

Maler James als Ehrengast begrüßt
Begegnungszentrum eingeweiht – nette Geste des neuen Vereins "Stellwerk Corvey"

 

Das Atelier des Höxteraner Malers James Donnachie ist von den neuen Eigentümern nach dem Umbau als Clubhaus eingeweiht worden.

Der Verein "Stellwerk Corvey" hatte James zur Vorstellung des Projektes eingeladen, und der 73-Jährige war begeistert, was aus seinem früheren Domizil für eine Perle geworden ist: "Das ist great!", sagte der Künstler, als er durch den gerodeten Garten mit Grillstelle, Bühne, Pavillon, Waggon und Laubengang geführt wurde. Ein Freundeskreis ehemaliger KWG-Schüler hatte, wie berichtet, das alte Corveyer Stellwerk mit dem 1700-Quadratmeter-Grundstück gekauft. Dr. Manfred Hecker aus Höxter und Hans-Jochen Lott aus Bielefeld, beide vor 50 Jahre Bewohner des Alumnats des Gymnasiums in Höxters Bachstraße, gehören einer Gruppe von acht ehemaligen Absolventen des KWG aus ganz Deutschland an, die sich regelmäßig in Höxter treffen. Neben Hecker und Lott betreiben Klaus Hattenhauer, Klaus Hauptmüller, Volker Schmieder, Wolfhard Schneider, Dr. Peter Hackfurt und Heinz-Peter Merkel den neuen Verein "Stellwerk Corvey". Ziel: in James Atelier ein Begegnungszentrum für Künstler, Bürger und speziell für alte und heutige KWG-Schüler einrichten. "Wir wollen neben Ausstellungen auch Informationen für Schüler zu Beruf und Studium anbieten", erklärt Vorsitzender Hans-Jochen Lott. Das Programm und die Zusammenarbeit mit dem KWG soll im Frühjahr 2014 anlaufen. Schüler können das Gelände dann auch für ihre Aktivitäten nutzen. Der Verein spendete ferner eine namhafte Summe an den Kinderschutzbund.

 

Die Projekt-Initiatoren um Hans-Jochen Lott und Dr. Manfred Hecker mit Vereinsmitgliedern begrüßen den Maler James Donnachie in seinem alten Atelier in Corvey.


Michael Robrecht, Westfalen-Blatt vom 04.11.2013

 

Atelier glänzt wieder
Mitglieder des Vereins "Stellwerk Corvey" präsentieren Umbau

 

Das kleine Bahnhäuschen am Corveyer Hafen ist kaum wieder zu erkennen. Der frische Anstrich und die neu gestaltete Grünfläche wirken hell und freundlich. Die Mitglieder des Vereins "Stellwerk Corvey" haben nun die ersten Gäste in der renovierten Anlage begrüßt.
Das historische Stellwerk von 1899 war lange Zeit das Heim von Künstler James Donnachie. Nun ist das Häuschen im Besitz des Vereins "Stellwerk Corvey", der von einem Freundeskreis ehemaliger Schüler des König-Wilhelm-Gymnasiums gegründet wurde (wir berichteten). Schulkollegen und Freunde der Mitglieder haben nun die hellen und stilvoll eingerichteten Räume des Bahnhäuschens besichtigt. Werke von "James" zieren die Wände.
"Hier sollen die Weichen gestellt werden", erklärt Vorstandsmitglied Hans Jochen-Lott das Konzept. Der gemeinnützige Verein unterliege einem sozialen Engagement, insbesondere im Hinblick auf die berufliche Förderung von Jugendlichen. Das Bahnhäuschen sowie der Waggon sollen künftig Raum für Kunstausstellungen und kulturelle Veranstaltungen bieten. Im Frühjahr startet das Programm.
Die Renovierung wurde durch Spenden finanziert. Ein Unternehmen für Beschichtung aus OWL hat 25   000 Euro gespendet, die Firma Armstrong 1500 Euro. Die Mitglieder Hans-Jochen Lott, Peter Hackfurth und Dr. Manfred Hecker haben sich mit je 5000 Euro beteiligt. Der Verein freut sich auf neue Mitglieder und Sponsoren.

 

Die Mitglieder des Vereins "Stellwerk Corvey" haben Freunden und ehemaligen KWG-Schülern das renovierte Bahnhäuschen präsentiert. Die Räume wirken hell und freundlich.


Michaela Weiße, Westfalen-Blatt vom 31.10.2013