Start Projekte Faszinierende Zeitreise
Faszinierende Zeitreise
Montag, 14. April 2014 um 18:36 Uhr

Feierstunde: Höxteraner Gymnasiasten stellen Leben in Corvey dar


Sie haben 18 Monate lang mit Fleiß und Leidenschaft recherchiert, gebastelt, gemalt und gefilmt – und ein Gesamtkunstwerk über Corvey in Form einer Sonderausstellung erarbeitet, das begeistert. "Diese Präsentation muss jeder Bürger aus der Region gesehen haben", lobte zur Eröffnung am Freitag Landrat Friedhelm Spieker.

Der Projektkurs Geschichte am KWG Höxter hat unter der Leitung von Dr. Carola Fern in den vergangenen Monaten trotz Abiturstress eine Ausstellung zusammengetragen, die sich mit dem Themenschwerpunkt "Schreiber, Händler und Gelehrte – Corvey im Mittelalter" befasst und eine Zeitreise ermöglicht, die spannend und aufschlussreich zugleich die vielen Facetten der Geschichte beleuchtet. "Ohne die Mönche von Corvey säßen wir heute nicht hier. Das Leben von damals lebendig werden zu lassen – das ist unsere Intention gewesen", betonte Dr. Fern, die viel Zuspruch von den Gästen der Ausstellungseröffnung im Orgelgang des Schlosses erhielt.

Unter ihnen waren Landrat Friedhelm Spieker, Bürgermeister Alexander Fischer, Achim Frohss (Vorstand Sparkasse und Vorsitzender der Kulturfreunde) sowie Vertreter der Schule wie Oberstudiendirektor Georg Wieners und sein Stellvertreter Hans Nicolas. Dieser hatte als Chemielehrer das Projekt mit begleitet und ist begeistert von den Leistungen der Schüler. "Die Klasse 6a hat zum Beispiel kleine Tintenfässchen aus Ton erstellt. Und im Chemieunterricht lösten wir das Geheimnis für die Mixtur, womit früher Schreibtinte erstellt worden ist. Diese Reise in die Vergangenheit hat allen richtig Spaß gemacht – und mir als Lehrer auch sehr!" Kunstlehrerin Elisabeth Brilon saß bei dem Projekt mit im Boot. Und unzählige Stunden hat die 17-jährige Anna-Lena Sporleder im Keller ihres Elternhauses an dem maßstabsgetreuen Modell der alten Civitas verbracht.
Innerhalb der Klosterimmunität entwickelte sich damals nämlich durch Handel und Gewerbe eine bürgerliche Bevölkerung. So entstand die Stadt Corvey – die damals vor mehr als 1000 Jahren mit 55 Hektar Land größer als das benachbarte Höxter war. Die Ausstellung ist noch bis zum 15. Juni im Rahmen der üblichen Öffnungszeiten zu bewundern. Zur Eröffnung sorgten am Freitag das Orchester und der Chor unter der Leitung von Eva Greipel-Werbeck und Mareen Bilstein für die passende musikalische Untermalung. Erstmalig gezeigt wurde zudem der von Schülern erstellte Film "Corvey – eine Wirtschaftsgeschichte", der professionell erstellt worden ist – mit eigenen Szenen aus dem Mittelalterdorf Bokenrode. Dr. Claudia Konrad (Corvey): "Die Ergebnisse der Schüler sind meisterlich! Wir freuen uns auf viele Besucher."

 

Dieses von der Abiturientin Anna-Lena Sporleder neu erstellte Modell der Siedlung Corvey (Civitas) fasziniert nicht nur Bürgermeister Alexander Fischer, sondern auch Schülerinnen der Klasse 6a. Fotos: Iding

 

 

 

Harald Iding, Westfalen-Blatt vom 12.04.2014